Sie sind hier

Porträt

Unsere Ziele

Der Verein Dialog EMRK – Trägerverein der Allianz der Zivilgesellschaft / Schutzfaktor M – setzt sich auf gesellschaftlicher und politischer Ebene für die Erhaltung und die Umsetzung der in der Schweizer Bundesverfassung verankerten Grundrechte ein. Der Verein bildet die Basis für eine breite Vernetzung von Nichtregierungsorganisationen, Interessengruppen und Einzelpersonen. Schutzfaktor M bildet eine starke Allianz mit über 100 NGOs aus der ganzen Schweiz, welche sich gegen die trügerische Selbstbestimmungsinitiative ("Schweizer Recht statt fremde Richter") engagiert. Es ist ein gefährlicher Etikettenschwindel: Eine Annahme der Initiative würde unsere Rechte beschneiden und unsere Demokratie schwächen. Denn der Schutz unserer Grundrechte durch die Europäische Menschenrechtskonvention (EMRK) würde wirkungslos. Die Kampagne fördert das Verständnis und den Dialog bezüglich der Bedeutung der EMRK für die Schweiz, für Europa und für den internationalen Menschenrechtsschutz. 

Die Kampagne

Um eine breite Bevölkerung zu erreichen, hat der Verein Dialog EMRK am 27. November 2014 als Trägerverein die Informationskampagne „Schutzfaktor M – Menschenrechte schützen uns“ lanciert. Pünktlich zum 40-jährigen Jubiläum der Ratifikation der Europäischen Menschenrechtskonvention durch die Schweiz. Die Kampagne informiert auf einfach verständliche Weise, warum die Menschenrechte ein so wichtiger Schutzfaktor für jeden und jede von uns sind. Mit einem Appell ruft die Kampagne die Entscheidungsträgerinnen und Entscheidungsträger dazu auf, Verantwortung für den Erhalt des Menschenrechtsschutzes zu übernehmen. Mit der Wanderausstellung "Meine Geschichte, mein Recht" fördert Schutzfaktor M das Gespräch über die Bedeutung der Menschenrechte und fördert den Dialog. Seit dem 29. Mai zeigt sich Schutzfaktor M als Allianz der Zivilgesellschaft gegen die SBI bereit für einen wirkungsvollen Abstimmungskampf. Die Abstimmung über die Selbstbschneidungs-Initiative wird Ende November 2018 erwartet. 

Entstanden aus der Arbeitsgruppe Dialog EMRK

Der Verein ist aus der Arbeitsgruppe Dialog EMRK entstanden. Diese wurde im Herbst 2013 unter dem Dach der NGO-Plattform Menschenrechte gebildet. Die Arbeitsgruppe hat verschiedene Runde Tische mit Parlamentarierinnen und Parlamentarier organisiert und aktiv Medienarbeit geleistet. Unter anderem präsentierte sie im Mai 2014 den Medien die beim Schweizerische Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) in Auftrag gegebene Studie „Landesrecht bricht Völkerrecht?“

Struktur

Sowohl Einzelpersonen als auch Organisationen sind Mitglieder des Vereins, der über eine Geschäftsstelle / Kampagneleitung verfügt. Der Vorstand besteht aus sieben Vertreter_innen von Partnerorganisationen und vier Privatpersonen. Ein Beirat mit Privatpersonen aus Politik, Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft unterstützt die Kampagne beratend. 

Finanzierung

Die Vereinstätigkeiten werden über Mitgliederbeiträge, Spenden und Stiftungsbeiträge finanziert und mit viel ehrenamtlicher Arbeit unterstützt. Der Verein Dialog EMKR ist vom der Steuerverwaltung des Kantons Bern seit 2014 als gemeinnützige Organisation anerkannt und schweizweit steuerbefreit. Die Jahresberichte mit Jahresrechnung sind unten als PDF verfügbar. 

Beitreten

Mitglied werden

Jedes neue Mitglied stärkt unser Anliegen, über den Menschenrechtsschutz in der Schweiz zu informieren. Darüber, welch wichtige Funktion der Europäischen Menschenrechtskonvention zum Schutz unser aller Rechte zukommt. Je mehr Menschen unser Anliegen unterstützen, umso hör- und sichtbarer wird die Informationskampagne Schutzfaktor M.

Mitglied werden

 

Ihre Angaben komplettieren